Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

„Menschen zieht es zu Menschen“
Das neue Gesicht bei miha bodytec für den Bereich Healthcare

„Menschen zieht es zu Menschen“

Burkhard M. Peters, 56-jähriger Sportwissenschaftler mit Schwerpunkt Sportmedizin, ist im Gesundheitsmarkt kein Unbekannter. Die Nähe zur Physiotherapie begleitet ihn seit seinem Studienabschluss an der Sporthochschule Köln. Alles fing mit seiner Arbeit in der Klinik für Sportverletzungen in Lüdenscheid-Hellersen an, die es ihm ermöglichte, an physiotherapeutischen Fortbildungen teilzunehmen. Das gab ihm einen frühen Einblick in die Materie und in den Berufsstand an sich. Danach wechselte er als fachlicher Leiter und späterer Geschäftsführer an eines der ersten Rehazentren in Deutschland am Standort Dortmund. Zu seinen Aufgaben gehörte unter anderem das sporttherapeutische Aufbautraining der Profimannschaft von Borussia Dortmund sowie vieler anderer Leistungssportler.

„Irgendwann lockte mich der Ruf des Südens“, so schmunzelt er, worauf der gebürtige Sauerländer nach Bayern kam. Hier gründete er eine private ambulante Gesundheitseinrichtung, arbeitete imVertrieb und in der Konzeptberatung namhafter Gesundheitsdienstleister. Seit 1. Juni 2018 ist er nun das neue Gesicht bei miha bodytec, Anbieter von EMS-Trainingsgeräten. Seine Position: Leitung miha bodytec Healthcare. Seine Motivation: „Ich sehe für miha bodytec ein enormes Potenzial im Gesundheitsmarkt und habe Spaß daran, diesen Markt aufzubauen. Für mich eine sehr reizvolle und spannende Herausforderung.“ THERA-BIZ unterhielt sich mit ihm über seine Aufgaben und Zielsetzungen.

THERA-BIZ: Welche Zielgruppen sprechen Sie mit miha bodytec Healthcare an?

Burkhard M. Peters: In diesem Wachstumsmarkt geht es mir in erster Linie um Physiotherapeuten, Ärzte sowie ambulante und stationäre Therapie- und Gesundheitszentren. Auch das Thema BGM und BGF fällt in dieses Segment. Die Unternehmen werden mehr und mehr in die Pflicht genommen, qualifizierte Gesundheitsleistungen für ihre Mitarbeiter anzubieten. Diese Zielgruppen haben zu Recht eigene Bedürfnisse und Anforderungen. Sie in einen Topf mit klassischen Fitnessanbietern zu werfen, halte ich persönlich für falsch. Sie benötigen zielgruppenspezifische Angebote auf der Basis einer individuellen Ansprache. Sicher kommen mir hierbei meine über 30-jährige Markterfahrung sowie gute Netzwerke zugute.

THERA-BIZ: Welche Herausforderungen sehen Sie auf sich zukommen?

Burkhard M. Peters: Die größte Herausforderung liegt darin, den Gesundheitsmarkt für diese höchst effektive Behandlungs- und Trainingsform zu begeistern. EMS hat seinen Ursprung in der Medizin bzw. Therapie. Für Therapeuten ist es also kein Neuland, Patienten mit „Strom“ zu behandeln. Sie kennen die positiven Effekte und die Einsatzmöglichkeiten – jedoch bisher meist nur in der lokalen Anwendung. Das Neue ist das EMSGanzkörpertraining.

Durch den schnell wachsenden Markt an EMS-Konzeptanbietern wie bodystreet, Körperformen und viele weitere, wächst langsam die Akzeptanz im Gesundheitsmarkt. Mehr und mehr Physiotherapeuten sind offen für Neues und sehen die Potenziale in einer Ergänzung ihres bis - herigen Therapieangebotes sowie im Aufbau eines weiteren Standbeins im zweiten Gesundheitsmarkt.

Einen besonderen Wert legen wir hierbei auf den sicheren Einsatz des EMS-Ganzkörpertrainings. Die Anwendung gehört aus unserer Sicht in kein Gruppen- oder Kurskonzept, geschweige denn als Zu - satzgerät bei einem klassischen Gerätetraining. Es gehört in die Hände aus - gebildeter Therapeuten und Trainer, die ihren Gästen ein qualifiziertes Personal Training anbieten. „Safety First“ ist daher zentraler Bestandteil unserer Firmenphilosophie. 

THERA-BIZ: Was ist das Besondere in der Physiotherapie?

Burkhard M. Peters: Hier haben wir eine komplett andere Ausgangssituation als bei den klassischen Konzeptanbietern. Die Kundschaft besteht in erster Linie aus Patienten, die aufgrund einer Erkrankung oder Verletzung auf Anordnung eines Arztes den Therapeuten aufsuchen. Der Arbeitstag eines Therapeuten ist mit Behandlungsterminen durchgetaktet. In den letzten Jahren haben sich in Physiotherapiepraxen viele Engpässen ergeben, die das Leben eines Therapeuten zu - sehends schwerer machen.

Innovative Therapeuten suchen nach Möglichkeiten, sich zu positionieren und zu differenzieren. Dies geht einerseits häufig über eine Spezialisierung, andererseits über zusätzliche moderne und nutzbringende Behandlungsverfahren. Auch Patienten langfristig mit geeigneten Gesundheitsangeboten zu begleiten gehört zu einer klaren Positionierung. Auf diesem Weg wollen wir die Therapeuten mit dem Einsatz von miha bodytec unterstützen.

THERA-BIZ: Wie wollen Sie da vorgehen?

Burkhard M. Peters: Wir möchten die Physiotherapeuten für EMS-Ganzkörpertraining als Maßnahme sowohl im 1. als auch im 2. Gesundheitsmarkt sensibilisieren und sie klar und deutlich als Kompetenzanbieter im Markt positionieren. Hierzu geben wir ihnen entsprechendes Handwerkszeug, versorgen sie mit regelmäßigen gesundheitsrelevanten Informationen und zeigen ihnen Wege auf, miha bodytec erfolgreich einzusetzen. Wobei ich sagen möchte, Erfolg ist individuell und kann von Therapeut zu Therapeut sehr unterschiedlich sein. Diesen Unterschied werden wir bei unseren persönlichen Beratungen berücksichtigen. Mein Wunsch ist es, dass die Verbraucher den Therapeuten als kompetente Instanz beim EMS-Training wahrnehmen und schätzen und sich vertrauensvoll in seine Hände begeben.

THERA-BIZ: Weshalb ist gerade die Physiotherapie dafür prädestiniert?

Burkhard M. Peters: Der Physiotherapeut ist aus meiner Sicht von Haus aus der geborene Personal Trainer. Jede Behandlung findet in einer 1:1-Situation statt. Ob mit manualtherapeutischen Maßnahmen an der Bank oder mit funktionellem Training auf der Matte oder an Kleingeräten. Ich sehe folglich keinen Unterschied zu einem klassischen Personal Training im freien Markt – mit einer Ausnahme: Der Physiotherapeut ist sich dieser Stellung selten bewusst. Er verkauft sich in der Regel „nur“ als „Behandler“ und nutzt leider viel zu wenig die vielfältigen Möglichkeiten eines „medizinischen Personal Trainers“.

Wenn man so will, bringen wir zusammen, was zusammengehört. Wir bringen EMS zurück in die Therapie und nutzen die fachliche Kompetenz des Physiotherapeuten als Personal Trainer. Aus meiner Sicht ein Erfolgsmodell mit viel Potenzial für alle Beteiligten.

THERA-BIZ: Wie gehen Sie auf die Physiotherapeuten zu?

Burkhard M. Peters: Mir ist es wichtig, Menschen dort abzuholen, wo sie stehen. Zuhören ist hierbei ganz entscheidend. Wo drückt der Schuh, wo liegen die persönlichen Engpässe, Bedürfnisse und Herausforderungen im Alltag. Hier werden wir mit unseren Beratungen und vertrieblichen Aktivitäten ansetzen. Der Kunde als Mensch steht im Mittelpunkt. Für ihn gibt es individuelle Ideen und Lösungen. Das hört sich einfach an, ist jedoch schwer genug. Aber es ist eine spannende und und lohnende Herausforderung.

Vielen Dank für das Gespräch.

Das Interview führte Reinhild Karasek.



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team