Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

Leasing
Stellschrauben für den besten Deal

Leasing

Die Finanzierung einer Physiotherapie-Praxis ist vor allem für Existenzgründer ein komplexes Thema. Doch auch erfahrene Praxisinhaber kennen sich oft nicht aus, wenn es um Alternativen zum klassischen Kredit der Hausbank geht oder worauf es beim Leasing ankommt.

Leasing ist neben Eigenkapital und Bankkredit die dritte Säule, auf der die Finanzierung einer Praxis steht. Deren Zusammensetzung variiert in jedem Fall und hängt von vielen Faktoren ab, zum Beispiel:

✔ Bonität des Antragstellers

✔ Konditionen des Leasinggebers, wie beispielsweise Zinssatz

✔ steuerliche Aspekte

Leasing kennen die meisten vom Fahrzeugkauf. Sowohl im Privat- als auch im Firmenkundengeschäft. Der Unterschied zum Kredit, dem Ratenkauf oder der Barzahlung ist, dass nicht der „Käufer“ das Auto erwirbt, sondern der Leasinggeber. Dieser stellt ihm das Fahrzeug für eine befristete Zeit zu bestimmten Konditionen zur Verfügung. „Üblich sind Laufzeiten von drei bis fünf Jahren,“ sagt Ferdinand Dorn, Vorsitzender des Bundesverbands Finanzierung und Leasing (BVFL). In den Leasingbedingungen für einen Pkw sind beispielsweise neben der monatlichen Rate die Gesamtkilometerzahl oder der Restwert geregelt, zu dem der Leasingnehmer am Ende der Laufzeit das Auto erwerben kann.

Die steuerlichen Vorteile eines Leasings

Nach diesem Prinzip ist es einem Praxisinhaber möglich, auch Therapie- und Sportgeräte zu leasen, Turnmatten, PCs oder Büromöbel. Damit schont er seine Liquidität, um die Miete für die Praxisräume oder die Gehälter für die Mitarbeiter zu bezahlen. Denn er gibt nicht auf einmal 8.000 Euro für ein Therapiegerät oder 700 Euro für ein Notebook aus, sondern nur die Monatsrate ist fällig.

„Die monatliche Rate ist steuerlich voll abzugsfähig und der Betreiber kann regelmäßig zu Vertragsende sein Equipment problemlos gegen ein effizienteres oder ästhetischeres austauschen,“ nennt Nico Haldy die Vorteile dieses Finanzierungsmodells. Der Steuerberater und Partner der Stuttgarter Sozietät Prof. Dr. Binder, Dr. Dr. Hillebrecht & Partner (BHP) empfiehlt, möglichst viele Freiräume auszuhandeln. Beispielsweise für den Fall, dass ein Praxisinhaber ein Gerät vor Laufzeitende zurückgeben möchte, um rascher mit einer moderneren Variante arbeiten zu können, die bei seinen Kunden gerade top gefragt ist.



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team