Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

Fachbegriffe unter die Lupe genommen
Break-even-Analyse

Fachbegriffe unter die Lupe genommen

Break-even-Analyse Für jede Einrichtung ist es wesentlich zu wissen, ab welcher Auslastung der Maschinen oder der Mitarbeitenden bzw. ab welchem Umsatz die Kosten für ein Produkt oder eine Dienstleistung voll gedeckt sind (Vollkostendeckung).

Dieser Punkt ist die sogenannte Gewinnschwelle oder auch der Break-even- Point. Auf die Herstellung eines Trainingsgeräts bezogen bedeutet es die Antwort auf die Frage: Wie viele Trainingsgeräte müssen hergestellt und verkauft werden, damit es rentabel gefertigt werden kann.

Der Break-even-Point bestimmt demzufolge die Menge der Herstellung von Produkten oder Dienstleistungen, ab der das Unternehmen/die Einrichtung in die Gewinnzone kommt.

Zur Ermittlung dieser Break-even-Menge wird unterstellt, dass im Break-even-Point die Erlöse und Kosten gleich sind, das heißt der Gewinn gleich null.

FORMEL: Gewinn = Erlöse – Kosten = 0

Die Erlöse berechnen sich aus dem Produkt des Preises von einem Trainingsgerät und der verkauften Menge. Die Kosten errechnen sich aus der Summe der fixen Kosten, das bedeutet Kosten, die immer anfallen, auch wenn nicht produziert wird, sowie der variablen Kosten, die abhängig sind von anderen Faktoren, beispielsweise vom Zeitraum der Beleuchtung der Praxisräume.

Bei der Berechnung des Break-even- Points geht die Betrachtung in die Zukunft. Es wird also ermittelt, wie viel hergestellt werden muss, um in die Gewinnzone zu kommen.

Grafisch können die Gesamtkosten und der Gesamterlös als linear ansteigende Geraden dargestellt werden. Der Punkt, an dem sich die Gewinngerade und die Kostengerade schneiden, ist der Breakeven-Point (s. Abb. 1).

PRAXISBEISPIEL Der Stückerlös eines Trainingsgeräts beträgt 450 Euro. Zur Fertigung soll eine Fließbandanlage mit jährlichen Fixkosten von 18.000 Euro und variablen Stückkosten von 4,80 Euro eingerichtet werden. Daraus wird die Break-even-Menge wie folgt berechnet

FORMEL x = 18.000 Euro/Jahr : (450 – 4,80) Euro/Stück = 41 Stück/Jahr 

Der Break-even ist also erreicht, wenn 41 Stück im Jahr verkauft werden.

Das Lexikon in seiner Gesamtheit lesen Sie hier.



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team