Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

Von der Fitness in die Therapie
Das Therapiezentrum Hannover-West – Konzept und Umsetzungsstrategie für ein...

Von der Fitness in die Therapie

Nie mehr 2. Liga! Bestimmt steckt hinter diesem Satz auch das Motto des Fußballclubs Hannover 96, ganz sicher aber ist es das Motto von Resat Tekkal, dem Gründer und Chef der Fitness-Stadt Hannover, der den Weg in den 1. Gesundheitsmarkt vollzog

Er begegnet mir das erste Mal 2015: ein “klassischer“ Messekontakt. Seit Jahren arbeitet er mit einer italienischen Premiummarke im Fitness-Bereich zusammen – und die stellt auf der FIBO in Halle 7 – der FIBO MED – aus. Unweit davon interessiert er sich auf einem anderen Stand, an dem ich berate, für Konzepte und Strategien im Bereich des 1. Gesundheitsmarktes. Er will neben zirka 6.000 Quadratmeter Fitness ein großes Therapie- und Gesundheitszentrum eröffnen.

Aber wie groß, welche Inhalte, Abläufe, gesetzliche Vorgaben, welches Personal mit welchen Qualifizierungen, behindertengerechter Ausbau, auf welcher Etage, in welchen Räumlichkeiten, mit welchem Farbkonzept – alle diese Fragen trieben ihn um und zu mir. In den darauffolgenden Monaten entwickelten wir ein Konzept und eine Umsetzungsstrategie, wie das Therapiezentrum aussehen soll, wie es für sich, aber auch in Synergie mit der bereits existierenden Fitness-Einrichtung, der Fitness-Stadt, funktionieren kann.

Eine große Herausforderung

Es ist und bleibt eine Mammutaufgabe für Betreiber von Fitnesszentren sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren, dort Hervorragendes zu leisten, aber dann auch noch in einem ganz anderen, dem 1. Gesundheitsmarkt erfolgreich zu sein. Deshalb zog sich die Eröffnung des Therapiezentrums Hannover-West auch bis in den Frühling 2016. In einem Gebäude, direkt neben der Fitness-Stadt gelegen, gab es zwar Kontakte zu Innenarchitekten und Raumgestaltern, im Großen und Ganzen aber gestalteten die Mitarbeiter aus dem direkten Umfeld von Resat Tekkal und natürlich er selbst das Zentrum.

Um es gleich vorwegzunehmen – es ist in meinen Augen sehr gelungen!

Ein großzügiger Empfang, funktionell und schön, daneben ein Lounge und Wartebereich im Kaffeehausstil – schon das erhöht den Wohlfühlfaktor der Patienten und deren Compliance, also deren Motivation, etwas für sich selbst und die Gesundheit zu tun. Die Behandlungskabinen sind allesamt ca. 10 Quadratmeter groß, einheitlich gestaltet und beinhalten Elektrotherapie, Ultraschall, Schlingentische, Kältetherapie genauso wie die erweiterten Formen der Medizinischen Wellness.

Markt/Wettbewerb

Hannover hat ca. 530.000 Einwohner und ca. 120 Fitnesszentren und Rehasportvereine. Es gibt sechs ambulante Rehaeinrichtungen sowie ungefähr 160 Praxen für Physiotherapie. Bereits 10 Fitnesszentren haben in der Landeshauptstadt von Niedersachsen eine angeschlossene Physiotherapie- Praxis oder kooperieren mit ärztlichen Praxen.

Bereiche für Ergotherapie und Logotherapie sind vorbereitet und natürlich findet sich auch ein Kursraum, Räume für das Heilmittel KGG, ein Bereich für individuelle Betreuung und Behandlung, zum Beispiel von Kindern und neurologischen Patienten, sowie knapp 100 Quadratmeter für die Medizinische Trainingstherapie (MTT) und die Medizinische Fitness (MF). Bis auf eine Spezialstrecke zur Rückentherapie wurde das Therapiezentrum komplett von einem Gerätehersteller ausgestattet, der seit über 40 Jahren – startend mit eigener Liegenproduktion – als Komplettausstatter für die Therapie bis in den Bereich der Medizinischen Fitness bekannt ist.



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team