Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

THERA-BIZ Symposium
Praxisoptimierung & Zukunftssicherung am Freitag, 17. März 2017 erstmals auf der therapie Leipzig.

THERA-BIZ Symposium© Messe Leipzig GmbH / Klindtworth

Erstmals auf der therapie Leipzig wird die THERA-BIZ ein Symposium veranstalten. Wir widmen uns einen ganzen Tag geballt thematisch den Punkten, die für den betriebswirtschaftlichen Erfolg Ihrer Physiotherapiepraxis stehen!

Das Programm beginnt morgens um 9.30 Uhr und endet gegen 18.00 Uhr. In jeweils vier Vorträgen am Vormittag und Nachmittag informieren Sie hochkarätige Experten aus der Praxis aufgrund ihrer Branchenkenntnisse aktuell, geben hilfreiche Tipps und weiterführende Hinweise, die Sie darin unterstützen Ihr Praxis-Unternehmen erfolgreich zu führen.

Teil 1: Vormittag, 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Beachtenswertes zur Praxisnachfolge / Praxisübergabe Achim Brüser Praxisabgabe - wie geht das und was ist möglich? Simone Dieckow Aktuelle Rechtsprechung Sektoraler Heilpraktiker & Antikorruptionsgesetz Dr. jur. Christoph Franke Betriebliche Gesundheitsförderung – Investition mit garantierter Rendite Günter Lehmann

Teil 2:  Nachmittag, 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Praxisoptimierung in der Physiotherapie – was zahlt die Kasse und wo wird gekürzt? Helge Lensing Preisbildung aber wie? Ralf Jentzen Medizinische Fitness erfolgreich eröffnen! Henning Vetter   Umsatzsteuer für Therapeuten Simone Dieckow

 

Achim Brueser, selbstständiger Unternehmensberater, eröffnet den Kongress am 17. März 2017 um 9:30 Uhr mit einem Referat zur Praxisnachfolge und Praxisübergabe. Der Vortrag zeigt die wesentlichen Schritte auf, die ein Praxisinhaber vornehmen sollte, um die Nachfolge der eigenen Praxis zielführend sicherzustellen: Die Klärung der generellen Nachfolge-Optionen, die Praxiswert-Ermittlung und die zielführende Suche nach Interessenten. Auch die Fragen der Verkaufs-Vorbereitung und der Kaufpreis-Absicherung werden aufgegriffen.

Von der steuerlichen Seite nähert sich dem Thema im Anschluss Simone Dieckow, Steuerberaterin und Fachberaterin für den Heilberufebereich (IFU/ISM gGmbH) im Verbund von ETL Advision, der auf die Branche spezialisierten Steuerberatung. Bei ihr geht es um die steuerlichen Überlegungen, die Fristen und Möglichkeiten rund um die Praxisabgabe sowie Hinweise zur Einschätzung des Praxiswertes.

Zwei derzeit heiß diskutierte berufspolitische Aspekt beleuchtet Dr. jur. Christoph Franke, Rechtsanwalt und Gesellschafter der Anwaltssozietät Dr. Geisler, Dr. Franke & Kollegen in Bielefeld. Hat ein Physiotherapeut für sich entschieden, als sektoraler Heilpraktiker tätig zu werden, kommt auch die Frage nach der Rechtssicherheit bzgl. Berufs- und Werberecht. Zudem bietet das neue Antikorruptionsgesetz einige Fallstricke, auf die der Physiotherapeut achten sollte. Was ist erlaubt? An welchen Stellen muss man aufpassen?

Eine Ausrichtung in der Physiotherapie, die betriebswirtschaftlich durchaus attraktiv ist, stellt Physiotherapeut Günter Lehmann vor. In seinem Vortrag zur betriebliche Gesundheitsförderung arbeitet er die Unterschiede zwischen Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) und betrieblicher Gesundheitsförderung (BGF). Mögliche Einsatzgebiete werden von ihm vorgestellt sowie das Selbstverständnis und die Rolle des betrieblichen Gesundheitsförderers wie auch mögliche Fördermöglichkeiten und Kooperationspartner.

Kassenleistungen – ein Stichwort, dem sich Helge Lensing in seinem Referat zuwendet. Was wird bezahlt und wo wird gekürzt? Das zu wissen, ist entscheidend für die wirtschaftlich erfolgreiche Führung einer Praxis. Praxisoptimierung – vom Controlling in der Praxis bis zur Generierung von neuen Märkten –, darüber spricht der Diplom-Sportwissenschaftler der Unternehmensgruppe opta data. Er zeigt Synergien von Physiotherapie, Prävention, Reha-Sport und Selbstzahlerleistungen auf, wo Hürden sich aufbauen können und was die Benchmarks sind.

Für Selbstzahler wie für Privatpatienten dürfen Praxisinhaber – im Gegensatz zu den Leistungen für gesetzlich Krankenversicherte – die Preise selbst festlegen. Eine Kalkulation nach betriebswirtschaftlichen und unternehmerischen Grundsätzen ist deshalb so bedeutend und entscheidend für den Erfolg. Vielen Praxisinhaber sind jedoch die wichtigsten Strategien zur Preisbildung unbekannt. Ralf Jentzen, Diplom Sportwissenschaftler und Berater, stellt die wichtigsten Überlegungen und Techniken zur Preisbildung und zur Umsetzung von Preisstrategien vor.

Henning Vetter, Marketingspezialist speziell für Physiotherapeuten bei Greinwalder & Partner, setzt den Vortragsreigen fort. Mit individuellen Werbekonzepten haben er und sein Team Einrichtungen bei der Eröffnung einer medizinischen Trainingsfläche begleitet. Aus Erfahrung weiß er, dass es nur einmal die Möglichkeit gibt, potenzielle Kunden im Einzugsgebiet mit etwas komplett Neuem zu begeistern. Und der Selbstzahlerbereich in der Therapieeinrichtung soll möglichst schnell kostendeckend sein oder – noch besser – Gewinne erwirtschaften.

Außerhalb der Behandlung mit ärztlicher Verordnung wird der Physiotherapeut in der Regel umsatzsteuerpflichtig. Auf diesen Themenkomplex geht die Steuerberaterin und Fachberaterin für den Heilberufebereich (IFU/ISM gGmbH) Simone Dieckow zum Abschluss des Symposiums ein. Sie referiert über Umfang und Grenzen der Umsatzsteuerbefreiung, wie es bei einer Anschlussbehandlung aussieht oder im Fall der Behandlung als Sektoraler Heilpraktiker. Sie wird auch die steuerlichen Regelungen für Kleinunternehmer in ihre Betrachtungen miteinbeziehen. 



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team