Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

Sicherheit oder Risiko
Welche Versicherungen sind kein Muss, aber empfehlenswert?

Sicherheit oder Risiko© kasiastock / Shutterstock.com

Praxis, Inventar, Krankheitsfall – Physiotherapeuten haben viel zu versichern. Die Wahl der Versicherung sollte dabei so ausfallen, dass möglichst viele Szenarien abgedeckt werden können. In meinem ersten Beitrag stellte ich Versicherungen vor, die Sie zu Ihrer Sicherheit abschließen sollten. Dieser Beitrag hier bezieht sich auf die Versicherungen, die Sie haben können, die sogenannten „nice to have“

Vorab möchte ich betonen, dass jeder Kunde ein anderes Risikobewusstsein hat. Der eine ist bereit, Risiken selbst zu übernehmen, und hat folglich einen geringeren Versicherungsbedarf als ein anderer, der gerne wenig Risiko tragen möchte. Dieser hat folglich einen weit höheren Versicherungsbedarf. Jeder Mensch ist ein Individuum und somit auch individuell zu versichern. Auch bei diesen „Nice-to-have-Versicherungen“ kann zunächst zwischen den beruflichen und persönlichen Risiken unterschieden werden. Rechtsschutzversicherung Im Berufsalltag kommt es möglicherweise zu einem Rechtsstreit. Denn Streitigkeiten mit einem Arbeitnehmer oder Verstöße gegen das Datenschutzgesetz können schnell dazu führen. Bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen dann oft hohe Kosten auf den Kläger bzw. Beklagten zu. Mit einer Rechtsschutzversicherung beugen Sie dem vor. Sie schützen sich vor den finanziellen Risiken eines Rechtsstreites. Versichert sind die im vereinbarten Umfang erforderlichen Leistungen, um die rechtlichen Interessen des Versicherungsnehmers wahrzunehmen. Darin sind auch die rechtlichen Interessen der Mitarbeiter des Praxisinhabers als Versicherungsnehmer in der Ausübung ihrer Tätigkeiten enthalten. Zu versichern sind die folgenden Rechtsschutz-Leistungen:

Rechtsschutz für Firmen und Selbstständige Verkehrs-Rechtsschutz Fahrer-Rechtsschutz Privat-Rechtsschutz für den Inhaber/Gesch.ftsführer Rechtsschutz für Eigentümer, Mieter und Vermieter von Wohnungen und Grundstücken Spezial-Straf-Rechtsschutz Versicherungs-Vertrags-Rechtsschutz Vertrags-Rechtsschutz für Hilfsgeschäfte Forderungsmanagement (in der Regel durch Kooperation des Versicherers mit einem externen Dienstleister)

Soweit vereinbart sind unter anderem folgende Leistungsarten im Deckungsumfang enthalten: Schadenersatz- Rechtsschutz, Arbeits-Rechtsschutz, Steuer-Rechtsschutz, Sozialgerichts- Rechtsschutz, Straf-Rechtsschutz, Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz, Rechtsschutz für Opfer von Gewaltstraftaten, Daten-Rechtsschutz vor Gerichten.

Elektronikversicherung

Hochentwickelte, sensible und teure elektronische Geräte sind heute in vielen Praxen bereits unentbehrliche Helfer bei der täglichen Arbeit. Welche Auswirkungen hätte es für Ihre Praxis, wenn Sie Ihre technischen Geräte nicht nutzen könnten und gleichzeitig für Ersatz sorgen müssten? Angefangen von der EDV für die Terminplanung an der Rezeption über die elektrischen Hydraulik für die Behandlungsliege bis hin zur Elektronik im Gerätetraining.

Häufig verursachen Überspannungen durch Blitzeinschlag in benachbarte Freileitungen Schäden an Servern oder diversen Arbeitsstationen. Haben Sie sich schon einmal gefragt, was Sie diesbezüglich alles versichern können? Zu versichern sind die elektronischen Geräte, Anlagen und Systeme, wie zum Beispiel:

Daten- und Kommunikationstechnik Bürotechnik Mess- und Prüftechnik Elektronische Kassen und Waagen Bild- und Tontechnik Medizintechnik

Mitversichert sind die fest installierten Datenträger wie die Festplatten.

Sie können sich auch gegen Gefahren und Schäden versichern. Alle Sachschäden durch nicht rechtzeitig vorhergesehene Ereignisse sind versicherbar sowie das Abhandenkommen versicherter Sachen, insbesondere durch:

Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit, Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub oder Plünderung, Vorsatz Dritter Konstruktions-, Material- oder Ausführungsfehler Kurzschluss, Überstrom oder Überspannung Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Ruß und Rauch, Schmoren, Sengen, Glimmen Wasser aller Art, Feuchtigkeit Sturm, Frost, Überschwemmung


Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team