Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

Monitor-Marketing in der Praxis
Gitta van Beek wirbt gezielt für ihre Einrichtung.

Monitor-Marketing in der Praxis

In Zeiten zunehmendem Wettbewerbsdrucks wird ein professionelles Praxismarketing immer wichtiger. Um ihr Überleben langfristig zu sichern, müssen Physiotherapeuten unternehmerisch denken. Vor allem private Zusatz-leistungen sind zu einem wichtigen wirtschaftlichen Standbein geworden. 

Viele Therapeuten scheuen sich davor, diese privaten Leistungen konsequent anzubieten. Aber häufig reichen den Patienten die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen nicht aus und sie sind dazu bereit, aus eigener Tasche in ihre Gesundheit zu investieren. Doch wie können Therapeuten diese Patienten gezielt erreichen – und ihre Patienten zu Kunden machen? Eine Möglichkeit ist ein professionelles Monitor-Marketing, das via Bildschirmwerbung in der eigenen Praxis auf bestimmte Themen aufmerksam macht. „Solche Präsentationssysteme habe ich schon in anderen Praxen gesehen. Da dachte ich mir: Das wäre doch auch für unsere Patienten interessant“, erläutert Lara van Beek den Entschluss zur modernen Präsentationsform. Gemeinsam mit ihrer Mutter Gitta, Inhaberin der Praxis für Physiotherapie van Beek in Bochum, hat sie sich vor etwa anderthalb Jahren für das moderne Marketing entschieden. Da derselbe Dienstleister, der die Praxis van Beek in der Gestaltung ihrer Website unterstützte, Monitor-Marketing ermöglicht, lag die Entscheidung nahe. 

So funktioniert‘s

Beim Monitor-Marketing gestalten Physiotherapeuten ihr Programm, das meist im Warte- und Empfangsbereich läuft, einfach selbst. Lara van Beek legt dazu verschiedene Präsentationen mit unterschiedlichen Folien an. Dabei wählt sie mit wenigen Klicks Farben, Hintergründe, Design oder Schriften in Eigenregie aus. Reihenfolge und Frequenz kann sie individuell einstellen. Per HDMI-Stick, der sich mit dem Internet verbindet, wird die fertig erstellte Präsentation direkt ins System übertragen. Einmal eingerichtet, lässt sie sich auch offline abspielen. Je nach Jahreszeit und Anlass wech-seln die Präsentationen in der Praxis van Beek. „Eine Präsentation umfasst fünf bis sechs Folien. Wir wollen unsere Kunden nicht mit zu vielen Inhalten überfordern“, erklärt Lara van Beek. Zur Weihnachts- und Adventszeit präsentierte die Praxis zum Beispiel verschiedene Angebote oder machte auf ihren Adventsbasar aufmerksam. Interessant sind auch Folien von Kooperationspartnern aus der Gesundheitsbranche. Aber auch das Einbeziehen von Firmen aus der Nachbarschaft – möglicherweise mit einem Gewinn verbunden – macht hierbei Sinn.



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team