Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

Laufband-Training in der Rehabilitation
Internationaler Workshop mit Therapie-Spezialisten

Laufband-Training in der Rehabilitation

Zum ersten Mal veranstaltete h/p/cosmos vom 26. bis 28. Juli 2017 einen dreitägigen Workshop in Deutschland, zu dem Händler sowie Kunden und Interessenten eingeladen waren. Der dritte Tag stand ganz im Zeichen der Rehabilitation

Drei international angesehene Referenten konnten Alexander Böck, Leiter Vertrieb h/p/cosmos, und Franz Harrer, Geschäftsführer h/p/cosmos, für den „rehab solutions Workshop“ gewinnen. Aus der ganzen Welt waren auch Händler und Kunden angereist.

Die rund 70 Teilnehmer zuckten immer wieder ihre Handys, denn der Tag lebte von den Life-Demonstrationen an den Geräten. Vor allem die 4-jährige Theresa, Tochter von Alexander Böck, hatte es zu Beginn den von weit her gereisten Gästen angetan, bevor mit Teresa Wong eine international bekannte Physiotherapeutin und Wissenschaftlerin die Bühne betrat.

Moderne Technologien und Neuroplastizität

Ihr Vortrag „Modern Art of Gait Rehabilitation“ gliederte sich in zwei Teile: Einmal ging sie auf die Technik ein, wie diese unsere Welt, die Medizin und damit auch die Therapiemaßnahmen und -möglichkeiten in der Rehabilitation ändert. Sodann brachte sie Erfolgsbeispiele von Rehabilitanden, denen zuvor prognostiziert worden war, nie mehr wieder laufen zu können und an den Rollstuhl gebunden zu sein.

Videoaufnahmen dokumentierten die ersten Schritte der Betroffenen, deren Fortschritte und Entwicklung unter dem Training der Therapeutin. Ihr Credo: Wenn man die Möglichkeiten der Neuroplastizität und die moderner Technik zusammenbringt, kommt man zu schnelleren und besseren Ergebnissen in der Therapie, was auch den Therapeuten selbst zugutekommt. Das Vertrauen zwischen Physiotherapeut und Patient sei zudem im Hinblick auf eine Spastik sehr wichtig. Denn ihrer Meinung nach ist die Spastik das Resultat von Unsicherheit, Schwäche und Angst. So obliege es dem Therapeuten, den Patienten Sicherheit und ein Gefühl der Machbarkeit zu geben.



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team