Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

Keine Osteopathie mehr!
Zum Urteil vom OLG Düsseldorf vom 8. September 2015

Keine Osteopathie mehr!© holbox / shutterstock.com

Das Urteil vom OLG Düsseldorf vom 8. September 2015veranlasst den SHV – Spitzenverband der Heilmittelverbände e.V., in dem der Berufsverbandselbstständiger Physiotherapeuten IFK, der Deutsche Verband für Physiotherapie (ZVK) und der Verband Physikalische Therapie VPT vertreten sind – allseinen Mitgliedern zu raten, das Angebot von Osteopathie-Behandlungen und die Werbung dafür sofort einzustellen

Eine osteopathische Behandlung als Heilbehandlung erlaubt das Urteil nur Ärzten und Heilpraktikern, nicht dem sektoralen Heilpraktiker oder dem Physiotherapeuten.

Auch eine ärztliche Verordnung ändert daran nichts, genauso wenig eine abgeschlossene Osteopathie- Ausbildung.

Der Beklagte ist ein Physiotherapeut, der aufgefordert worden war, osteopathische Leistungen weder zu bewerben noch durchzuführen. Eine Revision des Urteils (Aktenzeichen I-20 U 236/13) wurde nicht zugelassen.

Der SHV befürchtet nun eine Welle der Abmahnungen seitens der Heilpraktiker.

Die Stellungnahme des VPT und des ZVK sowie das Urteil des OLG Düsseldorf lesen SIe hier.



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team