Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

Innovationen für Physiotherapeuten
FIBO 2016 – Volle Hallen und ein dicht gedrängtes Kongressprogramm

Innovationen für Physiotherapeuten

Die FIBO 2016, die vom 7. bis 10. April in elf Kölner Messehallen stattfand, hat mal wieder alle Rekorde gebrochen:153.000 Besucher, darunter allein 83.000 Fachbesucher aus mehr als 100 Nationen

Und auch Physiotherapeuten besuchen verstärkt die FIBO. Hier zeigt sich, welche Schnittmengen Training und Therapie aufweisen. Die Aussteller in den Hallen 6, 7, 8 und 9, in die es die Therapeuten zog, waren entsprechend zufrieden. Hier brummte es während der Fachbesuchertage am 7. und 8. April.

Vom All-in-one bis zum Zirkel

Dr. Hartmut Wolff, der mit seinem Faszienzirkel für den Innovation Award nominiert war, zeigte sich sehr zufrieden: „Die Fachbesuchertage waren von ausgesprochen hoher Qualität. Wir freuen uns insbesondere über die Resonanz auf unsere Innovation, die wir auf der Messe vorgestellt haben. Die Faszienrolle vom Boden wegzuholen, höhenverstellbar einzusetzen, das bewertete das Fachpublikum positiv. Wir hatten einige Therapeuten am Stand, die das ausprobiert haben und sofort bestätigten, dass für Leistungsschwache der Einsatz der Blackroll deutlich einfacher wird.“

Für Menschen mit Rollstuhl ist auch der airwalk ap von h/p/cosmos sports & medical konzipiert, der auf der Messe präsentiert wurde. Er kann vor allem in der Sport-Reha und im Athletik- Training eingesetzt werden aufgrund seines Gewichtsentlastungssystems.

Ein All-in-one-Gerät stellte Flexx auf der Messe vor. Für Christian Hasler, Ausbildungsleiter bei Flexx, ist das die logische Konsequenz eines Trainings gewesen, das sie seit einigen Jahren auf dem Markt platziert haben: „Wir haben es geschafft, Menschen mit Glieder- und Rückenschmerzen wirklich helfen zu können. Mit dem All-inone- Gerät machen wir dieses Training nahezu für alle unsere Zielgruppen zugänglich, auch für kleine Physiotherapiepraxen. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir das unseren Kunden jetzt so anbieten können.“

Neben neuen App-Lösungen präsentierte Anja Gottschalk-Wenk, Director Physio bei eGym, auch eine Neuerung speziell für die Generation 50+. Die noch namenlose Software mit dem Arbeitstitel „5. Trainingsmethode“ erläuterte sie wie folgt: „Wir haben in vielen wissenschaftlichen Studien gesehen, dass im Alter die Leistungsfähigkeit sinkt. Das liegt nicht unbedingt daran, dass die Maximalkraft abfällt, sondern dass die Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit nachlässt. Und das trainieren wir hier. Wir versuchen, mit einem niedrigen Gewicht und Schnelligkeit den Muskel aufzubauen.“ Damit könnte sich ältere Menschen besser auffangen, weshalb Anja Gottschalk-Wenk den Einsatz in der Sturzprophylaxe sieht.

Es gab noch viele Neuerungen auf der FIBO, die von Physiotherapeuten bestaunt, ausprobiert und begutachtet wurden.



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team