Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

GKV-Trendbarometer
Kennzahlen insgesamt rückläufig – im Dezember 2016 weniger positiv als noch das zweite Quartal 2016

GKV-Trendbarometer

Weniger positiv als noch das zweite Quartal 2016

Das dritte Quartal 2016 verlief für die physiotherapeutischen Praxen im Vergleich zu den vergangenen drei Monaten hinsichtlich aller Kennzahlen des GKV-Trendbarometers – bis auf den Verordnungswert – rückläufig.

Der durchschnittliche Gesamtumsatz verzeichnet ein leichtes Minus von 1,3 Punkten. Während der Verlust im Gebiet „West“ nur bei -1,6 Punkten liegt, fällt der Verlust im Gebiet „Ost“ mit -6,1 Punkten deutlicher aus.

Die Anzahl der Verordnungen verliert um -4,9 Punkte. Dem steht ein Plus von 2,5 Punkten im Bereich des durchschnittlichen Verordnungswertes gegenüber. Dies begründet den nur geringen Verlust des durchschnittlichen Gesamtumsatzes.

Im Vergleich zum 3. Quartal des Jahres 2015 ist die Gesamttendenz von Umsatz und Verordnungswert jedoch nach wie vor leicht steigend. Der durchschnittliche Verordnungswert stieg seit diesem Zeitraum um insgesamt 4,9 Punkte.

Der Gesamtumsatz im dritten Quartal 2016 liegt daher, trotz des leichten Rückgangs, mit 121,0 Punkten immer noch deutlich über dem bisherigen Jahrestief von 113,0 Punkten im ersten Quartal 2016.

DATENERHEBUNG

Für das GKV-Trendbarometer werden Daten von rund 4.000 ausgesuchten Physiotherapie-Praxen ausgewertet. Als Basis für die vorliegende Indexbetrachtung dient das Jahr 2014. Die Abrechnungsdaten aus diesem Jahr wurden in vier gleiche Teile gesplittet, so dass ein durchschnittliches Quartalsergebnis errechnet werden konnte. Dieses Ergebnis ist auf eine einzelne Physiotherapie- Praxis herunter gerechnet. Die so ermittelten Kennzahlen zeigen den durchschnittlichen Gesamtumsatz mit der GKV (also ohne Umsätze mit den privaten Krankenkassen und ohne private Erlöse), die durchschnittliche Anzahl und den Wert einer Verordnung in der Praxis „Mustermann“. Die für 2014 ermittelten Basiswerte stellen den Index 100 dar.

 



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team