Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

GKV-Trendbarometer
Erfreuliches 2. Quartal

GKV-Trendbarometer© Gustavo Frazao / shutterstock.com

GKV-Umsatz, Verordnungsanzahl und Verordnungswert steigen

Positiv verlief das zweite Quartal 2016 für die physiotherapeutischen Praxen. Im Berichtszeitraum steigerten sich in der „Physiopraxis Mustermann“ alle Kennzahlen des GKV-Trendbarometers im Vergleich zu den ersten drei Monaten dieses Jahres.

Der Gesamtumsatz verzeichnet ein Plus von 10,5 Punkten, während die Anzahl der Verordnungen (Rezepte) um 8,6 Punkte anwächst. Der durchschnittliche Wert einer Verordnung klettert um 1,2 auf insgesamt 107,2 Punkte. Dabei ist in den Gebieten „Ost“ und „West“ eine fast parallele Entwicklung des Verlaufs festzustellen.

Vergleicht man das 2. Vierteljahr 2016 mit dem Vorjahreszeitraum (1. Quartal 2015; ganz links der erste Bezugspunkt in der Grafik), sieht die Entwicklung in einer durchschnittlichen Physiotherapie- Praxis ebenfalls positiv aus.

Im Jahresquartalsvergleich steigt der Gesamtumsatz um 13,1 Punkte, die Verordnungsanzahl geht um 8,6 Punkte hoch und der Verordnungswert erzielt einen Anstieg von 3,6 Punkten.

Beim Verordnungswert ist insgesamt zu verzeichnen, dass das Gebiet „Ost“ bereits im vierten Quartal hintereinander etwas mehr zulegt als das Gebiet „West“. Betrachtet man die absoluten Zahlen in Euro, zeigt sich aber nach wie vor der Nachholbedarf im Gebiet „Ost“ (durchschnittlicher Verordnungswert: 136,90 Euro) gegenüber dem Gebiet „West“ (durchschnittlicher Verordnungswert: 156,57 Euro).

Datenerhebung

Für das GKV-Trendbarometer werden Daten von rund 4.000 ausgesuchten Physiotherapie-Praxen ausgewertet. Als Basis für die vorliegende Indexbetrachtung dient das Jahr 2014. Die Abrechnungsdaten aus diesem Jahr wurden in vier gleiche Teile gesplittet, so dass ein durchschnittliches Quartalsergebnis errechnet werden konnte. Dieses Ergebnis ist auf eine einzelne Physiotherapie- Praxis herunter gerechnet. Die so ermittelten Kennzahlen zeigen den durchschnittlichen Gesamtumsatz mit der GKV (also ohne Umsätze mit den privaten Krankenkassen und ohne private Erlöse), die durchschnittliche Anzahl und den Wert einer Verordnung in der Praxis „Mustermann“. Die für 2014 ermittelten Basiswerte stellen den Index 100 dar.



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team