Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

„Gemeinsam sind wir stark“
Klassisches Marketing gerät an seine Grenzen. Wie Sie mit gezieltem Kooperationsmarketing...

„Gemeinsam sind wir stark“© Olga Kulakova / Fotolia.com

Wie Sie mit gezieltem Kooperationsmarketing Kunden für Ihren Selbstzahlerbereich gewinnen

Wenn Sie heute Neukunden für ein Trainingsangebot gewinnen wollen, stehen Sie als Therapieanbieter im intensiven Wettbewerb. Klassische Fitness- und Gesundheitsclubs, aber auch Discounter sind massiv präsent. Häufig verfügen sie über große Werbebudgets und fluten den Markt mit verschiedensten Angeboten.

Gleichzeitig werden die Verbraucher immer restriktiver gegenüber Werbung. Auf jedem zweiten Briefkasten klebt ein Aufkleber „Werbung verboten“. Viel lieber suchen Interessierte selbst sehr selektiv nach Angeboten und hören auf die Empfehlung von Freunden und Bekannten oder von vermeintlichen Experten.

Kooperationsmarketing umgeht die Mauer

Mit den geeigneten Maßnahmen im Kooperationsmarketing wählen Sie einen anderen Zugang zu potenziellen Interessenten. Sie erreichen diese beispielsweise über Firmenpartner, bei denen diese bereits Kunden sind und denen sie vertrauen. In diesem Fall wirken die Partner wie Empfehler und ihre Werbung wird als glaubwürdiger wahrgenommen und schafft mehr Vertrauen.

Praxisbeispiel

Bottrop gesund

In diesem Verbund arbeiten ein Gesundheitsclub, ein Hörgeräte-Akustiker, ein Bettengeschäft, ein Optiker, eine Apotheke, eine Physiotherapie-Praxis, ein Zweirad-Center, ein Sanitätshaus und ein Lebensmittelhändler zusammen. Gemeinsam bringen sie mehrmals jährlich eine Zeitschrift heraus, in der die einzelnen Anbieter ein redaktionelles Thema aufbereiten. Allein eine Verteilung unter den jeweiligen Kundengruppen erreicht bereits eine große Zahl an Lesern. Zusammen ist es zudem möglich, mit begrenzten Budgets eine großflächige Streuung zu finanzieren. Die Wahrnehmung der einzelnen Unternehmen ist deutlich hochwertiger als in einem Sonntagsblatt.

Denkbare Kooperationspartner gibt es viele. Naheliegend sind natürlich andere Dienstleister aus dem Gesundheitsbereich. Allerdings sind hier teilweise gesetzliche Einschränkungen zu bedenken. Apotheken, Sanitätshäuser, andere Therapieberufe oder auch Sport- und Freizeitanbieter unterliegen diesen jedoch kaum. Mit ihnen können Sie im Verbund auf eine große Zielgruppe zugreifen, die bei jedem der Anbieter passende Leistungen findet.



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team