Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

Der Therapeut von morgen
Der Gesundheitsconcierge: Überlegungen zur Positionierung

Der Therapeut von morgen© auremar / Fotolia.com

Hotels fragen verstärkt individuell entwickelte Anwendungen an, was eine Tendenz widerspiegelt: Urlaub und Gesundheitsbewusstsein gehen eine zukunftsweisende Symbiose ein. Welche Konsequenzen hat das für die Therapieeinrichtung daheim, nach dem Urlaub?

Menschen wünschen sich immer mehr, präventiv etwas für Körper und Geist zu tun und sind bereit, in ihre Gesundheit zu investieren. Durch den heutigen hohen Informationsgrad weiß der Gast, was er im Urlaub will und erwarten kann. Die Gäste verlangen heutzutage nicht nur einen gewissen Standard an Dienstleistungen, sondern gerade der therapeutische Hintergrund gewinnt zunehmend an Bedeutung.

Im Urlaub ist es bei den gesundheitsorientierten Maßnahmen wichtig, gezielte Impulse zu setzen und die Motivation über den Aufenthalt hinaus im Alltag zu bewahren. Die Qualifikation der Mitarbeiter sowie die Möglichkeit, Sport/Therapie unkompliziert in den Urlaubsalltag zu integrieren, sind hierbei entscheidend.

Transfer aus der Tourismusbranche in den Heilmittelbereich

Ähnlich ist es im Gesundheitsmarkt. Der Patient wird immer mehr zum Kunden und fordert eine Dienstleistung ein. Umfragen sagen, dass die Ziele eines Praxisbesuchers absolut identisch sind wie die des Urlaubsgastes in der Hotelanlage. Werden das Angebot und das Leistungsspektrum einer Praxis aber auch wirklich diesen Wünschen gerecht?

Es stellt sich also die Frage: Wie kann ein Praxisbetreiber sein Unternehmen so am Markt platzieren, dass der Patient oder der Kunde ein Angebot vorfindet, welches interessant, qualitativ hochwertig mit Alleinstellungsmerkmalen, finanziell absichernd und außerdem noch authentisch ist? Es ist also ein maßgeschneidertes Konzept nötig!

Einem Konzept sollte eine eingehende Beratung vorausgehen. Wichtig ist es, die folgenden Punkte abzufragen:

Optionen Ungenutzte Potenziale Praxisorganisation Abrechnungen 2. Gesundheitsmarkt

Erst darauf basierend können dann ein eingehendes Konzept und mehrere Umsatzszenarien entwickelt werden.

Im Praxisalltag fällt es auf, dass Patienten nach Beendigung der ärztlichen Verordnungen nicht weiter beraten werden. Sicherlich möchte doch jeder wissen, was er noch zum Erhalt seiner Gesundheit beitragen kann. Serviceleistungen über das Rezept hinaus kann in der Regel jede Praxis anbieten.



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team