Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

Assessments auf dem Tablet
Vereinfachte Therapiedokumentation durch die Verwendung von Assessments in der Physiotherapie...

Assessments auf dem Tablet© opta data Gruppe

Vereinfachte Therapiedokumentation durch die Verwendung von Assessments in der Physiotherapie mittels einer App

Assessments sind Verfahren, die zur qualitativen und quantitativen Erhebung des medizinischen Schadens und den momentanen Folgen daraus, der funktionellen und psychosozialen Einschränkung, dienen. Sie können zur standardisierten und objektiven Diagnostik, der Ergebnismessung und der Prognosestellung eingesetzt werden. Sie sollen Merkmale und Eigenschaften auf systematische Weise erfassen und auf einer definierten Skala festhalten. Des Weiteren unterstützen sie den Therapeuten, Informationen zu quantifizieren, welche ansonsten nur subjektiv erfasst werden können. Der Begriff „Assessment“ bedeutet vom Englischen ins Deutsche übersetzt „Beurteilung“ und „Einschätzung“, gleichbedeutend wird auch der Begriff „Messinstrumente“ eingesetzt.

Der Einsatz von standardisierten Messinstrumenten gewinnt im Sinne der Evidenzbasierung der Physiotherapie eine immer größere Bedeutung. Dazu ein Zitat von George Bernard Shaw, Literatur-Nobelpreisträger, welches die Idee um den Einsatz von Assessments vereinfacht auf den Punkt bringt:

„Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedes Mal neu Maß, wenn er mich trifft, während alle anderen immer alte Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch.“ George Bernard Shaw

Bedeutung von Assessments im Gesundheitswesen

Die Forderung nach Qualitätssicherung und Effizienz wird immer häufiger durch unterschiedliche Akteure im Gesundheitswesen postuliert.

Laut SGB V § 135a sind die Leistungserbringer zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität der von ihnen erbrachten Leistungen verpflichtet. Diese müssen dem jeweiligen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse entsprechen und in der fachlich gebotenen Qualität geleistet werden. Genauso wachsen die Ansprüche einer transparenten Befundung und Ergebnisdarstellung der Behandlung in der Physiotherapie stetig.

So empfiehlt beispielsweise der niederländische Physiotherapieverband in seinen Leitlinien einen gezielten Einsatz von Messinstrumenten in der physiotherapeutischen Behandlung. Eine große Rolle für Physiotherapeuten und vor allen Dingen Praxisinhabern spielt bei der Verwendung von Assessments auch die diagnostische Genauigkeit, die Transparenz von Behandlungserfolgen und die Darstellung der Wirksamkeit einer Therapie.

Physiotherapeuten fühlen sich allerdings momentan noch nicht sicher im Gebrauch von Messinstrumenten, wie Ergebnisse aus Vorstudien belegen. Sie wünschen sich deshalb Unterstützung insbesondere in der zielgerichteten und leichten Anwendung von Instrumenten. Assessments sind im weiteren Sinne hilfreich, um eine effiziente und emanzipierte Kommunikation mit anderen Berufsgruppen zu erreichen, den Patienten zur Bewertung der eigenen Behandlung zu befähigen und die physiotherapeutische Arbeit professionell nach außen hin zu präsentieren.



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team