Thera-bizDas Magazin für Ihren wirtschaftlichen Erfolg

- Anzeige -

- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -
- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -- Anzeige -

2. ARTZT -Symposium
Hochkarätiges Vortragsprogramm in familiärer Atmosphäre

2. ARTZT -Symposium

Unter der Überschrift „Prävention & Rehabilitation aus interdisziplinärer Sicht – Best Practice“ fand in diesem Jahr in Montabaur vom 27. bis 28. Februar 2016 bereits zum zweiten Mal das ARTZT-Symposium statt. Über 200 Besucher nahmen daran teil. Erlesene Top-Referenten aus dem Inund Ausland erwarteten sie.

Erneut ist es dem ARTZT-Team gelungen, viele hochrangige Redner für das Symposium zu gewinnen und dementsprechend hochkarätig las sich das Vortragsprogramm. Der Samstag begann mit Dr. Kurt Mosetter. Er verdeutlichte in seinem Vortrag, dass eine isolierte Betrachtung und Behandlung von Symptomen nicht mehr zeitgemäß ist und man neben Therapie- und Trainingsansätzen auch insbesondere das Thema „Ernährung“ in die Behandlung und Betreuung integrieren muss. Weitere Experten, unter anderem Dr. Robert Schleip, Klaus Eder, Bodo von Unruh und Divo Müller, begeisterten das Publikum nicht nur durch ihr exzellentes Fachwissen, sondern vor allem durch ihre Fähigkeit, neue wissenschaftliche Erkenntnisse praxisrelevant und unter interdisziplinären Gesichtspunkten zu vermitteln.

Greifbare Referenten – direkter Gesprächskontakt

Bei den Teilnehmern kam sehr gut an, dass die Referenten nicht einfach nur zu ihren Vorträgen „einflogen“ und anschließend sofort wieder entschwanden, sondern dass sie während des gesamten Symposiums als Ansprechpartner zur Verfügung standen und geduldig die Fragen des Fachpublikums auch außerhalb der Vortragszeit beantworteten.

Die Abendveranstaltung nach dem ersten Vortragstag war ebenfalls sehr gelungen. Der Tag klang aus mit Qi- Gong-Meister Shaofan Zhu – Wohlbefinden mit Nachhaltigkeit – und die Teilnehmer entspannten sich bei einem erstklassigen Dinner mit „energetischen“ Speisen. Die Zusammenstellung der Speisen hatte Dr. Kurt Mosetter mit dem Küchenchef des Hotels Schloss Montabaur besprochen unter Berücksichtigung der Ernährungstipps, die jener selbst in seinem Vortrag am Morgen gegeben hatte.

Stimmen zum Event

Einige der Referenten und VIPs teilten uns in exklusiven Statements ihre Gedanken zum Symposium mit:

Dr. Robert Schleip: „Ich erlebe hier eine Kultur des Fragens mit wenig Besserwisserei. Hier herrscht eine Atmosphäre der kooperativen Diskussion.“

Lamar Lowery: „Beim ARTZT-Symposium herrscht eine große Herzlichkeit. Man spricht mit den Menschen und die Veranstaltung besticht durch ein Management der Kleinigkeiten im zwischenmenschlichen Bereich.“

Dr. Kurt Mosetter & Klaus Eder: „Hier sind viele fachlich außergewöhnlich gute Leute. Viele nette Referenten unterrichten im Sinne einer Gemeinschaft des Geistes. Aber hier zu sein ist auch eine Hommage an die Familie Artzt. Unser Hiersein ist darüber hinaus eine mit Freude empfundene Verpflichtung gegenüber dem verstorbenen Ludwig Artzt. Die gesamte Veranstaltung hat für uns aus fachlicher Sicht den Charakter eines komplexen und konspirativen Miteinanders.“

Die Veranstaltung wurde auch von einigen Ausstellern und Sponsoren begleitet, wie etwa den Firmen Technogym Germany, opta data Abrechnungsgesellschaft, Kanzlsperger und Clap Tzu, die mit ihren kompetenten Mitarbeitern beratend vor Ort waren.

Patrick Schlenz



Loggen Sie sich jetzt ein und lesen Sie den gesamten Beitrag!


« zurück

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team